Allgemeine Geschäftsbedingungen Karin Bacher Consulting & Coaching  (im Text abgekürzt mit KBCC)

 

1. Allgemeines

1.1 Abschluss von Verträgen zwischen dem Auftraggeber und KBCC über die zu erbringenden Leistungen sowie Änderungen und/oder Ergänzungen hierzu bedürfen der Schriftform.

1.2 Bei Privatpersonen gilt der Vertrag als geschlossen nach schriftlicher Annahme des Angebotes oder Anmeldung zu Weiterbildungsveranstaltungen via Brief, E-Mail, Internetformular oder Fax und des daraufhin stattgefundenen Versands der Rechnung von KBCC. Die Anmeldungen zu Veranstaltungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtig, eine Haftung zur Teilnahme schließt KBCC aus. Die Anmelder werden umgehend informiert, falls die Veranstaltung bereits ausgebucht ist oder nicht stattfinden kann.

2. Zahlungsbedingungen

2.1 Beratungsleistungen

 2.1.1 Die Leistungen werden durch Karin Bacher oder durch Angestellte oder freie Mitarbeiter, gemäß Vereinbarung mit dem Auftraggeber erbracht. Der Umfang der Beratungsleistungen wird in dem jeweiligen Angebot von KBCC im Einzelnen festgelegt und bedarf der schriftlichen Bestätigung des Auftraggebers. 



2.1.2 Honorare und Kosten: Die vereinbarten Honorare sowie bereits entstandene Kosten werden vor Durchführung der Dienstleistung wie folgt in Rechnung gestellt. Honorare sind zu 1/3 bei Auftragsstellung, zu 1/3 bei Genehmigung des Konzeptes und zu 1/3 bei Beendigung des Auftrages jeweils ohne Abzug zu zahlen. Entstandene Kosten und in Rechnung gestellte Kosten sind ohne Abzug sofort zu zahlen. 



2.1.3 Aufrechnungs- und Zurückbehaltungsrechte gegenüber fälligen Zahlungsansprüchen sind ausgeschlossen.

2.1.4 Der Auftraggeber kommt spätestens 30 Tage nach Erhalt der Rechnung in Verzug.

2.2 Coachings und Seminare, Workshops

2.2.1 Rechnungen für Einzel- oder Gruppen-Coachings, Seminaren oder Workshops werden im Voraus gestellt und sind – falls nichts anderes vereinbart ist – sofort nach Rechnungseingang zu bezahlen.

2.2.2 Der Auftraggeber kommt spätestens 30 Tage nach Erhalt der Rechnung in Verzug. Dies gilt gegenüber einem Teilnehmer, der Privatperson ist, nur dann, wenn auf diese Rechtsfolge in der Rechnung ausdrücklich hingewiesen wurde. Für jede Mahnung nach Verzugseintritt kann KBCC EUR 5,00 Auslagenersatz verlangen.

2.2.3 Stornierungskosten

Bearbeitungs- und/oder Stornierungskosten beziehen sich auf den Rechnungsbetrag und staffeln sich wie folgt:

21 bis 15 Tage vor dem Termin: 25 %

14 Tage vor dem Termin: 50 %

Bei späterer Absage oder Nichterscheinen: 100 %

Sollten durch KBCC Seminarräume, Hotelzimmer, Catering oder sonstige Leistungen für den Auftraggeber gebucht worden sein, werden die No-Show-Kosten des jeweiligen Unternehmens mit einem Bearbeitungsaufschlag von 5 % an den Auftraggeber weiter berechnet.

2.2.4  Stornierungen bedürfen der Schriftform.

3. Rücktritt vom Vertrag 

3.1 KBCC ist berechtigt, aus wichtigem Grund vom Vertrag zurückzutreten ungeachtet sonstiger Gründe insbesondere wenn:

3.1.1 für ein Seminar/ eine Veranstaltung nicht genügend Anmeldungen vorliegen;

3.1.2 die Veranstaltung aus nicht von KBCC zu vertretenden Gründen abgesagt werden muss, z. B. bei Krankheit, Unfall, des/der Dozent/in oder Ausfallen von Verkehrsmitteln (Flugausfällen), höherer Gewalt.

3.2 KBCC wird den Auftraggeber/Teilnehmer über den Ausfall des Seminars oder der Veranstaltung unverzüglich informieren und im Falle eines Rücktritts eine bereits erhaltene Bezahlung zurückerstatten. Weitergehende Ansprüche bestehen nicht.

4. Haftung für Schäden

4.1  Die Haftung von Karin Bacher für vertragliche Pflichtverletzungen sowie aus Delikt ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt. Dies gilt nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit des oder die Teilnehmer/s, Ansprüchen wegen der Verletzung von Kardinalpflichten und Ersatz von Verzugsschäden (§ 286 BGB). Insoweit haftet Karin Bacher für jeden Grad des Verschuldens.

4.2. Der vorgenannte Haftungsausschluss gilt ebenfalls für leicht fahrlässige Pflichtverletzung der Erfüllungsgehilfen von Karin Bacher.

5. Urheberrecht, Nutzungsbedingungen 

5.1 Das Urheberrecht an allen von Karin Bacher im Rahmen der Leistungen erstellten Konzepten, Fotografien, Grafische Darstellungen, Unterlagen, Entwürfen und sonstigen Materialien verbleibt bei Karin Bacher.

5.2 Materialien und Unterlagen jeder Art, die von KBCC im Rahmen einer Leistung erstellt oder Teilnehmern von KBCC im Rahmen der Leistungserbringung zur Verfügung gestellt wird, dürfen – auch auszugsweise oder in bearbeiteter, umgearbeiteter Form - nur mit ausdrücklicher, schriftlicher Zustimmung von KBCC vervielfältigt, veröffentlicht oder öffentlich zugänglich gemacht werden.

5.3 Ein Ton- und/oder Videomitschnitt von Seminaren oder anderen Leistungen von KBCC ist nur mit schriftlicher Genehmigung von Karin Bacher zulässig.

6. Sicherung von Beratungs- und Trainingsleistungen

6.1 Der Auftraggeber informiert KBCC vor und während der vereinbarten Beratungs- und/oder Trainingsmaßnahmen laufend über sämtliche Umstände, die für die Vorbereitung und Durchführung des Auftrages wichtig sind und händigt die notwendigen Dokumente aus. Gegebenenfalls wird mindestens eine verantwortliche Kontaktperson vom Auftraggeber benannt. 

6.2 KBCC verpflichtet sich zur Geheimhaltung sämtlicher geschäftlich relevanter Vorgänge, die ihm durch die Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber bekannt geworden sind, auch nach Beendigung des Auftrages. 



6.3 Sollten Teile des Beratungs- und/oder Trainingskonzeptes und/oder Durchführung des Auftrages vom Auftraggeber Dritten in Auftrag gegeben werden, ist KBCC der Auftrag zur Koordinierung dieser Aufträge zu erteilen, um Übereinstimmung mit den konzeptionellen und didaktischen Erfordernissen zu erzielen. Zugezogene Dritte werden als Verrichtungsgehilfen von KBCC tätig, nicht als Erfüllungsgehilfen. 



6.4 KBCC wählt Medienproduzenten, Gerätehersteller, und ggfs. Seminarhotels sowie sonstige Dritten aus, die von KBCC zur Durchführung des Auftrages eingesetzt werden. Die Auswahl findet im Interesse der bestmöglichen Durchführung des Auftrages statt. KBCC haftet ausschließlich für Auswahlverschulden. 



7.  Wirksamkeit

7.1 Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen für KBCC unwirksam sein oder werden, wird dadurch die Wirksamkeit der Bedingungen im Übrigen und die Wirksamkeit des Vertrages in seiner Gesamtheit nicht berührt. Die Parteien werden die Bedingungen alsdann mit einer wirksamen Ersatzregelung durchführen, die dem verfolgten wirtschaftlichen Ziel am nächsten kommt. 



7.2 Für diese Bedingungen und seine Durchführung gilt ausschließlich deutsches Recht. 

 Dies gilt ebenfalls, falls

7.2.1 der Auftraggeber keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat oder

7.2.2 der Auftraggeber nach Vertragsabschluss seinen Sitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort aus dem Geltungsbereich der Zivilprozessordnung verlegt oder sein Sitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist.